Kontinuierliche Weiterbildung

Das Maison d’Izieu organisiert spezifische Aktivitäten, die der fortwährenden Weiterbildung von Lehrern, Schülern und Berufsgruppen dienen.

Für Lehrer

Akademischer Fortbildungsplan in der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Im Rahmen des Akademischen Fortbildungsplans (Plan académique de formation, PAF) werden Studientage für Sekundarschullehrer der Akademien Clermont-Ferrand, Grenoble und Lyon angeboten. Die vorgeschlagenen Themen wechseln regelmäßig. Die Schulung beinhaltet auch eine Besichtigung der Gedenkstätte für Lehrer, die sie noch nicht kennen. Die Anmeldung erfolgt in der Regel im September über die akademische Website des PAF.

Für das Schuljahr 2019-2020 findet die ausgewählte Fortbildung in drei Etappen statt:

Dezember 2019: Antijudaismus, Antisemitismus, Antizionismus, Holocaustleugnung. Stufe 1: von den Anfängen bis 1945.

Februar 2020: Antijudaismus, Antisemitismus, Antizionismus, Holocaustleugnung. Stufe 2: seit 1945.

Mai 2020: Kampf gegen den Verschwörungswahn.

 

Vermittlungslehrer im Maison d’Izieu: Grégory Bésset
Collège Marcel Aymé, Chemin de Marigneux
F – 01120 Dagneux
Tel.: +33 (0)4 78 06 28 00

 

2018 hat das Maison d’Izieu ein Partnerschaftsübereinkommen mit der akademischen Region Auvergne-Rhône-Alpes unterzeichnet, der allen Lehrern der Akademien Clermont-Ferrand, Grenoble und Lyon den Zugang zu diesen Kursen ermöglicht.

 

Akademischer Ausbildungsplan (PAF): Akademie Paris

Im Jahr 2020 bietet das Maison d’Izieu im Rahmen des PAF der Akademie Paris einen Schulungstag an.
Er findet in Paris statt und ist den Archiven der Gedenkstätte gewidmet:

  • Welche Archive gibt es?
  • Welcher pädagogische Nutzen lässt sich daraus ziehen?
  • Wie können wir von ihnen die Schicksale der Familien jener Kinder nachzeichnen, die im „Heim für Flüchtlingskinder des Hérault“ aufgenommen wurden?

 

Auslandsseminare

Jedes Jahr werden Auslandsseminare für Lehrer (in Israel, Polen, Deutschland, den Niederlanden…) organisiert.

Verfügbare Seminare

Im Jahr 2019: Italien

Vom 21. bis 24. Oktober 2019: Izieu/Modena

Erstes französisch-italienisches Geschichts- und Sprachseminar zum Thema „Rassengesetze in Frankreich und Italien, 1938-44: Vergleichende Studie“.

Die Schulung findet am 21. Oktober im Maison d’Izieu und am 22., 23. und 24. Oktober 2019 im italienischen Modena statt. Abwechselnd werden Konferenzen, Treffen mit Italienischlehrern, Workshops, Besuche vor Ort und Arbeitssitzungen zu den verfügbaren Lehrressourcen durchgeführt.

Dieser Kurs steht Lehrern für Italienisch und Lehrern offen, die nichtsprachliche Fächer auf Italienisch unterrichten, und in den Euro- oder Esabac-Fachgruppen arbeiten, sowie Lehrern aller italienischen Fachrichtungen. Die Arbeitssprachen sind Französisch und Italienisch.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt, die Anmeldegebühr beträgt 175 Euro.

Der Antrag ist vor dem 20. September 2019 einzureichen.

 

Das Antragsformular herunterladen

Programm herunterladen

Für Studenten

Universitäten

Das Maison d’Izieu empfängt Studenten im Rahmen ihrer Hochschulausbildung. Regelmäßig kommen Jurastudenten der Universitäten Poitiers, Lyon oder Chambéry sowie Studenten des Institut régional d’administration von Lyon (IRA) zu uns in die Gedenkstätte. Zusätzlich zum Besuch vor Ort erhalten die Studierenden die Möglichkeiten, durch spezielle Workshops, die sowohl die persönliche als auch die kollektive Auseinandersetzung mit dem Thema anregen, aktiv an ihrer Ausbildung teilzunehmen.

ESPE: Hochschule für Professur und Lehre (École supérieure du professorat et de l’éducation, ESPE)

Schüler der Akademie Lyon, die sich auf den Lehrerwettbewerb an der École supérieure du professorat et de l’éducation (ESPE) vorbereiten, werden jedes Jahr während eines Pflichtpraktikums betreut. Sie entdecken die Aktivitäten der Gedenkstätte im Anschluss an Besuche und Workshops und reflektieren über die verschiedenen Möglichkeiten der Nutzung der Ressourcen des Maison d’Izieu in einem pädagogischen Kontext.

 

Berufstätige: Erwachsene in Ausbildung

Berufsgruppen (Nationale Polizeischule (Lyon), Gendarmen, Krankenschwestern…) kommen, um den Ort zu entdecken und können Workshops zu verschiedenen Themen durchführen:

  • Gehorchen oder nicht gehorchen?
  • Wie wird man Folterer?
  • Stereotypen, Vorurteile, Antisemitismus…

 

Helfen Sie uns, die Gedenkstätte zum Leben zu erwecken
Unterstützung des Maison d’Izieu
Buchen
Preise und Buchung