Ein Ort des Gedenkens, der Bildung und des Lebens, um Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verstehen und sich gegen alle Formen von Diskriminierung einzusetzen.

Die Maison d’Izieu ist heute ein Ort des Willkommens und der Anregung zur Wachsamkeit, der darauf abzielt, durch das Gedenken an die Kinder und Erzieher des Kinderheims von Izieu eine universelle Botschaft zu vermitteln und gegen alle Formen von Intoleranz und Rassismus vorzugehen.

Das Maison d’Izieu ist zugleich ein Gedenkort als auch ein Museum, in dem Sie zahlreiche Informationsangebote über die Geschichte, die Justiz und die Entwicklung der Erinnerung von Izieu finden können. Das Haus, in dem die Kinder und ihre Betreuerinnen und Betreuer lebten, ist ein Ort der Erinnerung und beherbergt die Briefe und Zeichnungen sowie Porträts der Kinder. Daneben beinhaltet das Museum eine Dauerausstellung mit einer Vielzahl von interaktiven Angeboten, die den Lebensweg der Familien und der Kinder von Izieu, den Barbie-Prozess und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Augen führen. Zudem sind regelmäßig Wanderausstellungen im Maison d’Izieu zu besichtigen.

Durch seine Aktivitäten trägt das Maison d’Izieu das ganze Jahr über zu seinen selbst auferlegten Missionen bei:

ERZIEHEN, AUFRÜTTELN, SENSIBILISIEREN

Heute begrüßt das Maison d’Izieu jährlich mehr als 15 000 Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen aus der Region Auvergne-Rhône-Alpes, ganz Frankreich und dem Ausland. Es werden Führungen, themenbezogene Workshops und gemeinsames Arbeiten mit Kunstschaffenden angeboten und in enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften durchgeführt.

BILDEN, VERMITTELN

Jedes Jahr werden im Maison d’Izieu und im Rahmen von Seminaren im Ausland, die gemeinsam mit anderen Erinnerungsorten (Yad Vashem – Israel; Frankfurt/ Nürnberg – Deutschland; Auschwitz – Polen) durchgeführt werden, Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten. Darüber hinaus sensibilisiert das Maison d’Izieu auch Studierende, Erziehende, Beamtinnen und Beamte sowie andere Berufsgruppen für die Gefahren des Rassismus und des Antisemitismus.

ERKLÄREN, INFORMIEREN, HANDELN

Um das Verstehen dieses einzigartigen Ortes zu erleichtern, werden begleitete Besichtigungen angeboten, die zugleich eine komplexe Zeitgeschichte für alle zugänglich machen: Die Shoah in Frankreich während des Zweiten Weltkriegs, die Geburt einer internationalen Justiz und ihre Funktionsweise bis heute, der Aufbau einer Erinnerung an die Verbrechen gegen die Menschheit.

DOKUMENTIEREN, FORSCHEN, ARCHIVIEREN

Das Maison d’Izieu führt in seinem Dokumentations- und Forschungszentrum die Nachforschung über den Lebensweg der Familien der 44 Kinder, ihrer 7 Erzieherinnen und Erzieher sowie über das Verbrechen gegen die Menschheit fort. Daneben vervollständigt es dank regelmäßiger Schenkungen kontinuierlich seine Archivbestände. Die neuen Inhalte werden mithilfe moderner, digitaler Formate in die Ausstellung integriert.

ANIMIEREN, DISKUTIEREN

Das Maison d’Izieu ist ein lebendiger Ort und trägt mit seinem kulturellen Programm zur dynamischen Entwicklung der Region bei: Konzerte, literarische Begegnungen, politische und gesellschaftliche Debatten, Konferenzen und andere Veranstaltungen…

La Maison d’Izieu est à la fois un lieu de mémoire et un musée où vous trouverez de nombreux contenus accessibles tant sur l’histoire, la justice ou la construction de la mémoire d’Izieu. La maison, lieu du souvenir où vécurent les enfants et leurs éducateurs, rassemble les lettres et dessins des enfants et leurs portraits. Le musée est doté d’une exposition permanente rassemblant de nombreux contenus interactifs qui permettent d’appréhender le parcours des familles et des enfants de la Colonie, le Procès K. Barbie, les crimes contre l’humanité dans le monde. La Maison d’Izieu accueille régulièrement des expositions temporaires.

 

Auszeichnungen

Preisverleihung des Preises für Tourismus und Kulturerbe  2019 © Maison d’Izieu

Die Maison d’Izieu erhielt:


DEN Ain Business PREIS in der Kategorie “Tourismus und Kulturerbe 2019”; von Aintourisme und dem Departement Ain
Den Louis-Blum-Preis 2019 des CRIF Grenoble-Dauphiné und die Goldmedaille der Stadt Grenoble
Das Label Accueil vélo 2021 für einen auf Fahrradfahrende angepassten Service