In Frankreich und in Europa

Place des 44 enfants d’Izieu, Paris 13e
Stèles en hommage aux enfants d’Izieu et à Sabine Zlatin, Belley
Mémorial de la prison Montluc, Lyon
Rue Zlatin à Landas (BnF)
Plaque sur la propriété des Zlatin à Landas (BnF)
Monument aux déportés de l’Ain à Nantua (Bnf)
Mémorial de la Shoah, mur des noms, Paris (SB)
Crèche municipale de Jacou (Hérault)
Musée Mémorial du camp de Rivesaltes (en projet)
Pavillon français du Musée d’Auschwitz (Pologne)

In Frankreich und in Europa

In Frankreich und in anderen europäischen Ländern erinnern verschiedene Denkmäler, Gedenktafeln, Straßennamen oder Museen und Mahnmale an die Geschichte der Kinder und Erwachsenen der Kinderkolonie von Izieu.

 

Im Departement Ain

 

• Belley
Inmitten des Schulkomplexes des Bugey, in dem 4 Jugendliche der Kolonie von Izieu die weiterführende Schule besuchten, erinnern zwei Gedenktafeln an sie.
Die erste Gedenktafel wurde 1949 angebracht. Sie führt die Namen der 27 « ehemaligen Schüler der E.P.S. und der weiterführenden Schule von Belley, die zwischen 1939 und 1945 für Frankreich gestorben sind », hierzu zählen auch die 4 Jugendlichen der Kolonie von Izieu. Eine zweite Gedenktafel ist 1995 in der Aula des Schulkomplexes enthüllt worden, die im Rahmen eines pädagogischen Projekts anlässlich des 50zigsten Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager angefertigt wurde. Sie würdigt die 4 Jugendlichen der Kolonie von Izieu, « Opfer, mit 40 anderen Kinder, der Razzia vom 6. April 1944, deportiert und ermordet in Auschwitz-Birkenau aufgrund ihrer jüdischen Abstammung » und die 23 Schüler « die im Kampf gegen den Nazismus und für die Freiheit gestorben sind ».

Seit1987 trägt der Bereich oberhalb des Kriegerdenkmals die Bezeichnung « Place des enfants juifs et martyrs d’Izieu ».
2010 hat das Bürgermeisteramt diesen Bereich saniert und ein Denkmal errichtet, das aus drei Stelen besteht und insbesondere den in Izieu verhafteten Kindern und Erwachsenen sowie Sabine Zlatin gewidmet ist.

 

• Bourg-en-Bresse
Seit1987 trägt die Fußgängerpassage in der Nähe des Hôtel des Postes den Namen « Allée des enfants de la colonie d’Izieu ». Auf halbem Wege befindet sich ein Denkmal mit folgender Inschrift: « die französische Republik in Ehrerbietung gegenüber den Opfern der rassistischen und antisemitischen Verfolgungen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die unter der Gewalt der sogenannten Regierung des französischen Staates (1940-1944) ausgeübt worden sind – Lasst uns niemals vergessen ».

 

• Hauteville-Lompnes
Am 6. April 1998 ist eine Stele und eine Allee mit dem Namen « Allée des enfants d’Izieu » eingeweiht worden.

 

• Nantua
Am 26. April 1987 ist eine Gedenktafel mit den Namen der « jüdischen Kinder von Izieu, Opfer des Nazismus – 6. April 1944 » und ihrer « erwachsenen Betreuer» in der Nähe des 1949 errichteten Denkmals zu Ehren der 589 Deportierten des Departements Ain enthüllt worden.

 

• Vonnas
2005 hat die Gemeindeverwaltung einen Platz zu Ehren der Kinder der Kolonie von Izieu eingeweiht.

 

Im Departement Rhône

 

• Lyon
Die Ausstellung in der Gedenkstätte des Gefängnisses Montluc, die im September 2010 eingeweiht wurde, erinnert an den Lebensweg der Kinder und Erwachsenen der Kolonie von Izieu, die hier am 6. und 7. April 1944 inhaftiert waren.

Am 7. April 2010 wurde im 7. Arrondissement eine kleine Grünanlage auf den Namen der Kinder von Izieu eingeweiht. Die Stadtverwaltung hat im gleichen Arrondissement eine Strasse auf den Namen von Sabine und Miron Zlatin benannt.

Im 6. Arrondissement erinnern eine Gedenktafel und eine kleine Grünanlage an die Kinder von Izieu.

 

• Villeurbanne
An der Hausfassade in der 14, rue Pierre Loti, in dem die Familie Halaunbrenner gewohnt hat, erinnert eine Gedenktafel an die Verhaftung von Jacob Halaunbrenner und seinen Sohn, Léon, durch Klaus Barbie. Die zwei kleinen in der Kolonie von Izieu untergebrachten Mädchen, Mina und Claudine, sind am 6. April 1944 in Izieu festgenommen und anschließend mit den anderen Kindern deportiert worden.

Am 17. Mai 2010 entschließt sich der Gemeinderat von Villeurbanne einer Strasse im Stadtviertel Les Brosses den Namen Sabine Zlatin zu geben.

 

In the Hérault Department

• Montpellier
An der Fassade der weiterführenden Schule Saint-François-Régis erinnert eine im April 1994 angebrachte Gedenktafel an die Unterstützung, die der Abt Prévost Sabine Zlatin durch die Unterbringung von jüdischen Kindern in seinem Pensionat zuteil werden ließ.

 

• Palavas-les-Flots
Eine Stele vor dem ehemaligen Solarium erinnert daran, dass unter Leitung von Sabine Zlatin jüdische Kinder aus Internierungslagern von der Hilfsorganisation OSE hier untergebracht worden sind. Mehrere dieser Kinder kommen später in der Kinderkolonie von Izieu unter.

 

• Agde
Am Ziergiebel der weiterführenden Schule René Cassin erinnert eine Gedenktafel an das Lager von Agde, in dem die Opfer der Razzien versammelt und « aussortiert » wurden. Aus diesem Lager konnte Sabine Zlatin einige jüdische Kinder in die Kolonie von Izieu bringen.

 

• Jacou
Sabine und Miron Zlatin haben zwischen 1940 und 1941 hier in Jacou gewohnt. Zur Erinnerung an ihr Engagement hat die Gemeindeverwaltung im Februar 2008 eine Kinderkrippe unter dem Namen « Maison de la petite enfance Sabine Zlatin » eingeweiht.

 

In den östlichen Pyrenäen

 

Museum und Memorial des Internierungslagers Rivesaltes
Dieses im Bau befindliche Memorial wird an den Lebensweg einiger Kinder von Izieu erinnern, die mit ihren Familien in diesem Lager zwischen 1941 und 1942 interniert waren.

Im Norden

Landas
Ein paar Jahre nach ihrer Hochzeit lassen sich Sabine und Miron in Landas nieder, wo sie eine Hühnerfarm kaufen.
Seit 1946 trägt eine Strasse in Landas ihren Namen und eine Gedenktafel ist an ihrem ehemaligen Anwesen angebracht.

 

Im Departement Var

 

Sanary-sur-mer
Der Spielplatz « Le Jardin de la Mémoire des Enfants d’Izieu » für Kleinkinder in der Stadtmitte in unmittelbarer Nähe des Hafens ist 1995 im Anschluss an eine von der Stadtverwaltung organisierte Reise an verschiedene Gedenkstätten und geschichtsträchtige Orte, unter anderem nach Izieu und Auschwitz, eingeweiht worden.

 

 

In Paris

 

• 13. arrondissement
Am 30. Juni 2006 ist der Platz « Place des 44 enfants d’Izieu », dort wo die beiden Strassen Moulin de la Pointe und Pieyre de Mandiargues aufeinandertreffen, eingeweiht worden. Eine Gedenktafel erinnert daran, dass sie « am 6. April 1944 festgenommen, anschließend deportiert und von den Nazis ermordet werden aufgrund ihrer jüdischen Abstammung ».

 

• 46 rue Madame
Auf einer Gedenktafel an der Hausfassade ist zu lesen: « Hier lebte Sabine Zlatin, die in Izieu jüdische Kinder rettete. Später werden 44 von ihnen in Auschwitz ermordet ».

 

• Das Holocaust Memorial
Die Namen der 44 Kinder und 7 Erwachsenen, die am 6. April 1944 in Izieu festgenommen wurden, sind in die Mauer auf dem Vorplatz des Memorials eingraviert. Die Geschichte der Kinderkolonie von Izieu wird in der Dauerausstellung erwähnt.

 

In Berlin

 

Haus der Wannsee-Konferenz
Der Lebensweg der Familie Halaunbrenner, mit ihren beiden Töchtern Mina und Claudine, die in die Kolonie von Izieu kamen und dort festgenommen wurden, wird anhand eines Interviews von Alexandre Halaunbrenner und Archivmaterial der Familie nachvollzogen.

 

Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Eine umfassende Datenbank listet die verschiedenen Holocaust-Gedenkstätten in Europa auf. Das Maison d’Izieu gehört mit zu den erwähnten Gedenkstätten in Frankreich.

 

In London

 

Imperial War Museum
Die Briefe und Zeichnungen von Georgy Halpern (siehe unten) sind im Museum aufbewahrt; Einige Originale sind in der Dauerausstellung zum Holocaust ausgestellt.

 

In Polen

 

Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau
Der aus Österreich stammende Georgy Halpern flüchtete mit seiner Familie nach Frankreich, kam in die Kolonie von Izieu und zählte zu den 44 Kindern, die am 6. April 1944 festgenommen wurden. Sein Lebensweg wird in der Dauerausstellung im französischen Pavillon aufgezeigt. Die Geschichte der Kolonie von Izieu findet in der Ausstellung einen würdigen Platz.

 

Im Falle, dass es andere Gedenkstätten gibt, die hier nicht aufgelistet sind und die die Kinderkolonie von Izieu erwähnen, bitten wir Sie, uns diese mitzuteilen, damit wir die Liste vervollständigen können.